Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Better Homes and Gardens.

Viel zu lange ist es hier, dass ich mich hier zuletzt verewigt habe- ich habe manchmal den Eindruck, als hätte ich immer weniger Zeit, bei immer mehr Verpflichtungen.

Was gibts neues?
Nach fast sieben Jahren in meiner heissgeliebten Wohung in der Herrlichkeit, habe ich mich nun endlich entschlossen, umzuziehen und mir ein neues Domizil mit wesentlich mehr Platz zuzulegen.
Man sollte meinen, dass eine Wohnung am 75m² mit 3 Zimmern und Balkon für 1000 € Warmendmiete doch zu bekommen sein solle, aber weit gefehlt.

In den letzten Wochen habe ich wöchentlich in sämtlichen Lokalbättern meines allmächtigen Arbeitgebers inseriert. Zum Glück kostet mich das nichts, denn für den Gegenwert der Anzeigen hätte ich im Normalfall schon ein Sofa der gehobeneren Preiskategorie bekommen - und das ist nicht das einzige, was in der nächsten Zeit an Neuanschaffungen ansteht... neue Küche, Sofa, Wohnzimmereinrichtung, das alles will bezahlt sein, und idealerweise auch gleich BAR, und deshalb habe ich auch auf sämtliche Maklerangebote gar nicht erst reagiert.

Aber zunächst haben die Götter bekanntlich die Wohnungssuche gesetzt, und die gestaltet sich weit schwieriger als zunächst angenommen.
Auf meine Inserate, in denen ich bevorzugt nach einem linksrheinischen Objekt im Norden, Westen oder Süden Kölns suche, bekam ich sehr viele Angebote für Objekte auf der "Schäl Sick", aber da will ja niemand hin, schon garnicht nach Ostheim, was meiner Auffassung nach auch gar nicht in den drei präferierten Bereichen liegt.
Ansonsten habe ich eine sogenannte Maisonette-Wohnung begangen, die ich persönlich eher als unisolierte Dachgeschoss Sauna mit absolut ekliger Holzvertäfelung bezeichnen würde, eine an sich sehr hübsche Wohnung über zwei Etagen, unter der leider die weit weniger hübsche, geschätzt 60-jährige Vermieterin residiert, welche auch gleich nähere Informationen über meine Damenbekanntschaften (haha!) sowie meinen Nikotinkonsum(!) haben wollte.
Ich war eigentlich der Ansicht, dass eine halbwegs saubere SCHUFA-Auskunft heutzutage ausreichend, um in den erlauchten Kreis bevorzugter Mieter zu gelangen, jedenfalls hatte ich von der Existenz einer Nikotin-GESTAPO bis vor einigen Tagen keine Ahnung.
Aber man lernt nie aus.

Auch hatte ich das Kölner Umland, beziehungweise genauer den Rhein-Sieg-Kreis, kurzzeitig in die engere Wahl genommen, aber dort sollte es dann zumindest ein kleines Haus sein. Leider gabs fast ausschließlich Fachwerkhäuser, die mir sehr gefielen, deren Deckenhöhe von 2,05 Metern aber proportional zu meinen 1,91 Metern Körpergröße wohl dauerhaft zumindest medizinisch sehr bedenklich war...
Bandscheibe, ick hör dir knacksen, schließlich eile ich mit Riesenschritten auf die 30 zu. Ansonsten auch alles weit über meiner Preisvorstellung, dann bleib ich halt direkt in Köln.

Ich bin gespannt, was mich in den kommenden Wochen erwartet, bis zum 1.10.2009 muss der Drops jedenfalls gelutscht sein, denn dann muss ich ausziehen.
Morgen werde ich mich mit feschen Handzetteln bewaffnen und zunächst flächendeckend tapezieren - irgendwas muss sich jedenfalls finden.

Mehr über das Abenteuer Wohnungssuche ab jetzt regelmäßig hier.

In diesem Sinne, bis neulich.
+++herrKiller+++

20.7.09 01:32

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen